•  
  •  
image-placeholder.png
image-placeholder.png
image-placeholder.png
Das Tandem entstand in England als man früher zur Jagd gefahren ist. Die Zweiradwagen mit den grossen Räder (im Kasten fuhren zuweilen kleine Hunde mit) kamen überall durch. Das Vorderpferd wurde am Treffpunkt gesattelt und an der Jagd geritten. Manchmal ist der "Leader" schon gesattelt. Er wurde nur bei steilen Stellen in den Zug genommen.
Es ist die schwierigste Gespanns Art. Da das Vorderpferd "Leader" genannt im Gegensatz zum Hinterpferd "Wheeler" völlig frei und allein im Geschirr läuft. Absoluter Gehorsam und natürlicher Vorwärtsdrang sind dabei unerlässlich.
Unser Auftritt in Fehraltorf auf der Rennbahn anlässlich eines Fahrcorsos vor 5000 Tausend Besucher. 1992. Das Vorderpferd übrigens ein Vollblüter - welcher vor zwei Jahren noch auf dieser Bahn lief. Uns war nicht ganz wohl, denn wir wussten nicht, wie er sich verhalten würde. Es lief aber alles glatt und die Zuschauer tobten als wir nach dem dritten Umgang im gestreckten Galopp vorbei fuhren. 

Wir haben an den Turnieren 8 Klassierungen erreicht und nahmen 1991 in Münsingen und 1993 in Reinach an der Schweizermeisterschaft teil. Es waren jeweils nur sieben Gespanne am Start. 

Ein Novum in der Schweiz ist sicher mein "Schlittentandem" welches ich in Wolfhausen (1990) gefahren bin.